DSA5 Heldendokumente ( oder – Eine Kaufempfehlung für ein überflüssiges Produkt? )

Während ich, eigentlich, endlich mal die weiteren Rezis zur Curse of the Yellow Sign Reihe fertig machen sollte, habe ich fauler Hund etwas für mich total Neues gemacht. Ich habe mir für 4,95€ ein Packen fertige DSA Heldendokumente im hiesigen FLGS gekauft. Und da mir, davor, dabei und danach ein paar Gedanken dazu durch den Kopf gegangen sind, die ich unbedingt mit meiner Umwelt teilen wollte, schreibe ich jetzt einen kleinen Blogbeitrag dazu. Entspannt euch es tut auch gar nicht weh.

Hätte man mich bisher gefragt, ich hätte fertige Charakterbögen wohl für eine unsinnige Geldverschwendung gehalten. Charakterbögen könnte ich schneller, billiger und wahrscheinlich auch besser zu hause machen, hätte ich mir wohl gedacht.

Meine Vorüberlegung war nun recht einfach. Erstens sind 4,95€  nicht gerade die Welt und knapp 50 Cent pro Bogen mal erst recht nicht. Zumal der Bogen im GRW auch sechs Seiten hat. Zweitens bin ich kein Freund von tintengedruckten Charakterbögen, da diese gegenüber Flüssigkeiten und anderen Beanspruchungen ziemlich anfällig sind. Deswegen läuft es am Ende doch oft auf den Copy Shop hinaus und der ist nun weder zu hause, noch wirklich viel billiger.

Bekommen habe ich 10 Standardbögen in Farbe, die ganz hübsch aufgemacht sind, auf den, so weit ich es bislang überblicke, alles wichtige drauf ist und der auch genügend Platz für alles bietet. Alles für profane Charaktere findet sich auf einem doppelseitig bedruckten DINA3 Bogen, der mittig gefaltet wurde. (Also praktisch ein 4 DINA4 Seiten „Heft“ ergibt). Dazu gibt es, genauso aufgemacht, noch sechs weitere doppelseitig bedruckte DINA4 Bögen für zauberkundige und geweihte Charaktere, die man in den „Grundbogen legen kann. Dazu kommen noch 2 doppelseitige Kampfprotokolle und zwei doppelseitige „Kurzcharakterbögen“ für den SL, Pardon ich meine natürlich, für den Meister.

Die „Nachüberlegung“ alles in allem bekommt man für sein Geld den Gegenwert von 60 gedruckten Seiten, 52 davon in Farbe. Die Charakterbögen sehen chic aus und machen den Eindruck für den Einsatz am Tisch zu taugen. Wirklich günstiger kommt man mit Selbstdrucken oder dem Copy Shop nicht hin. Und wenn, dann nur in einem Bereich für ausgesprochenen Pfennigfüchse. Beim Kauf des Produktes bleiben aber zumindest ein paar Cent beim Verlag und dem FLGS hängen. Als Mitbringsel für die Gruppe beim Charakterbau sind sie sicher auch eine feine Sache. Die Kampfprotokolle und Kurzcharakterbögen sind das große Überraschungshighlight, die machen einen sehr brauchbaren Eindruck und schreien irgendwie danach für den Dauergebrauch laminiert zu werden.

(Zugegeben, meine Gedanken während des Kaufes haben sich dann doch weniger mit der Sache an sich, als viel mehr mit meiner Sympathie für die Magic spielenden kleinen Kerlen im Laden und meiner Planung für den Einkauf beim großartigem Bäcker Saft im Anschluss beschäftigt.)

Advertisements

3 Antworten zu “DSA5 Heldendokumente ( oder – Eine Kaufempfehlung für ein überflüssiges Produkt? )

  1. Pingback: Aus dem Limbus: Schurken-Solos, Heldenbögen, Dämonen & eine Hexe aus dem Süden | Nandurion

  2. Hast du auch ein paar Bilder davon?

  3. Leider nein, ich habe auch keine schöne weiße Oberfläche um ein ordentliches Fotos davon zu machen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s