[RPG-Blog-O-Quest] #004 Januar ’16 – Sylandryls Rückblick auf 2015

Greifenklaue und der Würfelheld organisieren mal wieder ein RPG Blog -o-Quest, diesmal wieder bei Greifenklaue auf dem Blogrpg-blog-o-quest_logo1 Und da die „Aufstellung“ recht interessant ist gebe ich mal meinen Senf dazu:

1. Eine Runde, die mir von 2015 im Gedächtnis bleiben wird, war meine DSA5 Runde auf der Dreieich Con, weil ich nach langer Zeit, erstens wieder DSA auf einer Con geleitet habe und das auch noch in einem 8 Stunden Zeit Slot. Vor allem aber, weil ich von der Gruppe sehr angetan war, obwohl sie sehr groß (acht Leute) war und sehr unterschiedliche Leute dabei waren, lief die Runde sehr flüssig, Spaßig und harmonisch. Nicht einer der Spieler erfüllt auch nur ansatzweise eins  der Klischees, die man von DSA Spielern so hat.

2. 2015 hab ich die fünfte Edition des schwarzen Auges für mich entdeckt, weil, sie mir wieder eine spielbarer Edition meiner alten Rollenspielliebe bietet. Ja, ich weiß, sie ist alles andere, als perfekt. Aber sie funktioniert und bereitet mir nicht so unermesslich viel Frust, wie die vierte Edition.

3. Welches war das Buch / der Film / der Comic, wo Du im letzten Jahr am meisten fürs Rollenspiel rausgezogen hast?

Ganz klar Adventure Time with Finn & Jake Gonzo Fantasy vom Feinsten. Witzig, albern und rasant und dazwischen immer wieder episch und herzerwärmend. So sollten gute Rollenspielkampagnen aussehen.

4. Welches war Dein meistgespieltes Rollenspiel in 2015?

Das ist eine kniffelige Frage. Die regelmäßigen Runden, die ich spiele und bei einem System bleiben, spielen nur alle ein bis anderthalb Monate. Die Runden die öfters Spielen wechseln öfters das System. Okay in einer dieser Runden kreist es immer um die selben drei Systeme und bei der einen haben wir dann doch eine längere Kampagne gespielt. Also es könnte vielleicht Barbarians of Lemuria (in Aventurien) sein oder Splittermond, vielleicht auch D&D5.

5. Ist Dir 2015 ein SC verstorben … oder alternativ: Welches war das dramatischste Nahtodereignis (im Rollenspiel) im letzten Jahr?

Das einschneidendste Erlebnis war wohl eine Runde Savage Worlds, die ich geleitet habe, von einigen dieser Spieler „wusste“ ich, unter anderem dass sie jahrelang Harnmaster, gespielt haben. Dementsprechend war ich ich nicht auf die Fassungslosigkeit des Spielers gefasst, als sein Charakter, nach einem harten Kampf eine permanente Verletzung erlitt. Der arme Kerl war völlig geschockt. Hab dann von einer anderen Mitspielerin erfahren, dass, das die Gruppe aus der dieser Mitspieler stammt zwar Harnmarster und Konsorten spielt, aber eben in über 15 Jahren nie ein Charakter ernsthaft verletzt oder getötet wurde. Na ja, jeder so wie er mag. Aber die Moral von der Geschichte, nur weil dir Leute erzählen, was für krass tödliche Systeme sie spielen, heißt das nicht, dass sie es gewöhnt sind, dass Charaktere ernsthaft in Gefahr geraten.

Zur Bonusfrage habe ich leider keine gute Idee.

Advertisements

Eine Antwort zu “[RPG-Blog-O-Quest] #004 Januar ’16 – Sylandryls Rückblick auf 2015

  1. @5: Stimmt, es gibt da häufig einen Unterschied zwischen Theorie und Praxis, Buch und Spielsitzung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s